Die Entstehung der BKH

 

Der Ursprung der Britisch Kurzhaar liegt in Großbritannien.

Man vermutet das römische Soldaten vor ca. 2000 Jahren, die ersten Katzen vom Festland mit nach Britannien brachten.

Die Bedeutung der Katzen war zu dieser Zeit noch relativ gering in Europa.

Erst mit zunehmender Seefahrt und den daraus resultierenden Plagen (Ratten und Mäuse), hielten sich die Menschen immer häufiger Katzen.

Nach 1500 gab es immer mehr Katzenbesitzer, nicht nur bei den "normalen" Bürgern, sondern auch im Adel Englands.

Die Begeisterung für Katzen wuchs und zu Beginn des 19. Jahrhunderts entstanden die ersten planvollen Zuchten!

Auf der ersten Katzenausstellung im Jahr 1871 wurde die Britisch Kurzhaar bereits in mehreren Farben gezeigt. Die Rasse war vor allem in der Farbe Blau (Britisch-Blue) sehr beliebt!

Durch die späteren zwei Weltkriege litt die Katzenzucht sehr. Einigen engagierten Züchtern gelang es jedoch die Rasse, durch Einkreuzung von Perserkatzen und stetigen Selektionen der Zuchttiere, zu erhalten.

 

 

 

Charaktereigenschaften der BKH

 

Bis heute ist die Britisch Kurzhaar eine der beliebtesten Katzenrassen!

Durch ihr ruhiges und ausgeglichenes Wesen verträgt sich die Britisch Kurzhaar im Allgemeinen sehr gut mit anderen Haustieren und ist besonders Kindern gegenüber sehr duldsam.

Sie ist unkompliziert und charakterstark.

Der Freiheitsdrang ist weniger ausgeprägt wodurch sie sich in der Rolle als Wohnungskatze sehr wohlfühlt.